Lederstoff – auch als Sofastoff geeignet?

Leder kennt man als Bezug für Autositze, als Trend in der Modewelt und als hochwertiges Material für Schuhe. Die Eigenschaften des Leders machen es zum vielseitig einsetzbaren Rohstoff, das sich für alles verwenden lässt. Lederstoff eignet sich auch als Bezug für ein Sofa – dort verkörpert er ein gewisses Image und bringt seinem Besitzer durch die Materialbeschaffenheit eine ganze Reihe von Vorteilen.

Sofastoff Lederstoff – edel und elegant

Ein Sofabezug aus Lederstoff wirkt edel und teuer. Er kann eine minimalistische Aura verströmen und passt gut zu moderner Architektur, macht aber auch im kuscheligen Eigenheim einen eleganten Eindruck und fügt sich ins Bild ein. Sofas mit Bezug aus Lederstoff verkörpern deswegen ein so hohes Image, da sie aus den Büros von Managern und hohen Angestellten bekannt sind – Leder wird mit hohem sozialen Stellenwert assoziiert und ist trotzdem bequem.

Leder, der robuste und häufig pflegeleichte Möbelbezugsstoff

In der Pflege gibt es bei Lederstoff nicht viel zu beachten. Behandelt werden kann das Material wie andere Sofastoffe. Staubsauber stellen kein Problem dar, und auch die meisten anderen Reinigungsmethoden eignen sich für Lederstoff. Es empfiehlt sich, ein Ledersofa stets abzudecken, denn die Oberfläche des Materials kann empfindlich sein. Ansonsten ist Lederstoff als robustes Material bekannt, dem so schnell nichts schaden kann und das seinem Besitzer sogar jahrzehntelang Freude bereitet.