Möbelstoff Leder

Leder kennt man als Material, aus dem Taschen, Stiefel und Motorradjacken hergestellt werden. Weniger präsent ist Lederstoff hingegen als Möbelstoff, obwohl Leder gerne als Bezugsstoff für Sofas verwendet wird. Als Grundmaterial für eine Sitzgarnitur verkörpert Leder ein besonderes Image und bringt auch gewisse pflegerische Vorteile mit sich.

Leder – robuster als Möbel-Stoffbezüge

Leder ist ein sehr robustes Material. Während textile Stoffe Löcher und Risse bekommen können, hält ein Ledersofa jahrzehntelang den Strapazen stand, denen eine Couch ausgeliefert ist. Man muss lediglich darauf achten, dass die Oberfläche des Leders pfleglich behandelt wird – ansonsten muss man sich um sein Sofa jedoch keine weiteren Gedanken machen. Selbst die meisten Flecken lassen sich rückstandsfrei mit Gallseife oder ähnlichen Mitteln entfernen, ohne dass das Material Schaden nimmt.

Passend für viele Einrichtungsstile

Der Möbelstoff Leder kann sich jedem Ambiente anpassen. Im heimeligen Nest wird ein Ledersofa mit Decken ausgelegt und kann zur robusten Kuschelecke werden, in der man auch spielende Kinder unbeaufsichtigt lassen kann. Im minimalistisch geprägten, modernen Wohnzimmer wird es zum Kontrastobjekt, zum Blickfang und zum abrundenden Bestandteil des Raumes. Das Ledersofa ist ideal für jede Jahreszeit. Im Winter kann es mit Decken und Kissen ausgestattet werden, die für Wärme beim Fernsehabend sorgen – im warmem Sommer kann man auf dünne Decken ausweichen oder sie ganz weglassen und stattdessen das kühlende Gefühl von Leder genießen.