Schlagwort-Archiv: Bezugsstoff

Stoffe für Polstermöbel gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen

Schier unüberschaubar scheint das Angebot der Stoffe für Polstermöbel. Jedes Jahr entwerfen die Designer Kollektionen mit neuen Farben, Mustern und Materialien. Für die Auswahl der geeigneten Stoffe für Polstermöbel sind zunächst die Ansprüche an Qualität und Material entscheidend. Stoffe für Polstermöbel, die häufig benutzt werden, müssen strapazierfähiger sein, als Textilien, die für das Polstern von vor allem zu dekorativen Zwecken gedachten Sitzmöbeln verwendet werden.

Anforderungen an Stoffe für Polstermöbel

Robustheit gegen Durchscheuern und Unempfindlichkeit gegen Flecken sind zwei Anforderungen an Stoffe für Polstermöbel, die viel benutzt werden. Diesen Kriterien entsprechen zum Beispiel moderne Möbelstoffe aus Microfaser, die sehr fest sind und zugleich eine sehr weiche Oberfläche haben. Aber auch zum Beispiel Polsterstoffe in Leinenstruktur oder Lederoptik sowie Kunstleder sind strapazierfähige Materialien für Polstermöbel.

Design und Optik

Spielen hingegen die Gebrauchseigenschaften eine nicht ganz so große Rolle, so kommt dem Design der Stoffe für Polstermöbel höhere Aufmerksamkeit zu. Ob Glanzoptik oder Strukturgewebe, große Muster oder kleine Muster – es ist erstaunlich, wie unterschiedlich das Aussehen eines Möbelstücks durch die Auswahl der Stoffe für Polstermöbel beeinflusst wird. Stilsicherheit ist vor allem bei der Wahl eines Polsterstoffs für antike Sitzmöbel gefragt. Im Handel gibt es eine große Palette an Mustern, die an historischen Vorlagen orientiert sind. So lässt sich der passende Bezug für ein Biedermeiersofa ebenso finden wie Stoffe für Polstermöbel aus dem Barock oder Jacquardstoffe für klassizistische Stühle.

Eignen sich Brokatstoffe als Sofabezug?

Als Brokatstoffe bezeichnet man gemusterte Chemie- oder Seidenfasergewebe mit eingewebten Metallfäden. Historische Brokatstoffe waren vor allem hohen Würdenträgern in Kirche und Staat vorbehalten. Verwendung fanden Brokatstoffe schon immer nicht nur für Prunkgewänder, sondern auch als Möbelbezugsstoff oder als Tapete. Charakteristisch für Brokatstoffe ist ihr leichter Glanz, der nicht nur durch die verwendeten Metallfäden, sondern auch durch die typische Webart bedingt ist. Die sogenannte Atlasbindung lässt ein Gewebe entstehen, bei dem die parallelen Schussfäden hauptsächlich auf der Oberseite zu sehen sind – das verleiht dem Stoff je nach Lichteinfall einen besonderen Glanz.

Metallfäden für Brokatstoffe

Waren die für Brokatstoffe verwendeten Metallfäden früher in der Regel Gold- oder Silberfäden, so werden heute vor allem Effektfäden verwendet, die nicht oxidieren können. Häufig eingesetzt werden zum Beispiel Lurexfäden. Diese bestehen aus Aluminiumfolie, die beidseitig mit Polyester beschichtet wird.

Sehr strapazierfähig

Die heute als Möbelbezugsstoff hergestellten Brokatstoffe sind sehr strapazierfähig. Häufig sind selbst aus echter Seide gewebte Brokatstoffe lichtecht und als Polsterstoff geeignet. Die Entscheidung für einen Brokatstoff als Sofabezug hängt daher vor allem von stilistischen Erwägungen ab. Die Muster moderner Brokatstoffe orientieren sich überwiegend an historischen Vorlagen. Bei der Restaurierung von antiken Sitzmöbeln kann deshalb auf ein breites Angebot an Mustern zum Beispiel aus dem Barock, dem Rokoko, dem Empire oder dem Klassizismus zurückgegriffen werden.

Baumwollstoff als Sofastoff

Wer sein Sofa selbst beziehen möchte oder überlegt, welchen fertigen Stoff er für seine Möbel haben möchte, der hat dabei die verschiedensten Stoffe zur Auswahl. Hier gibt es zum Beispiel Mohair, Leder, Kunstleder, Velours, Chenille und viele andere Stoffe als Sofaüberzug oder als Bezugsstoff für Sofas. Auch die Baumwolle wird gern als Bezugsstoff für Sofas benutzt. Baumwoll-Möbelstoffe gibt es in den verschiedensten Qualitäten, sowohl unifarben als auch in vielen bunten Mustern mit wenigen bis vielen verschiedenen Farben. Dadurch ist der Baumwollstoff als Sofastoff vielseitig einsetzbar. Er ist nicht nur für den Einrichtungsstil eines Wohnzimmers oder auf die farbliche Gestaltung des Schlafzimmers anpassbar, auch als Bezugsstoff fürs Kindersofa ist die Baumwolle gut geeignet.

Sofastoff Baumwolle

Baumwollstoff als Sofastoff zeichnet sich nicht nur durch die vielfältigen Farbstellungen und Stoffdicken sondern auch durch seine Robustheit aus. Je nach Materialdicke und Lichtechtheit ist er nicht nur für Sofas, sondern auch für Eckbänke oder Wohnwagen Mobiliar geeignet. Baumwollbezüge für Sofas sind atmungsaktiv und fühlen sich für die meisten Menschen angenehm an, da sie in der Regel nicht kratzen. Neben ihrer Hautfreundlichkeit sollen sie auch über ein geringes Allergiepotential verfügen. Ein weiterer Vorteil von Baumwollstoff als Sofastoff ist, dass er als leicht zu reinigen gilt. So können sehr viele Sofastoffe aus Baumwolle sogar in der Waschmaschine gewaschen werden.

Möbelbezugsstoffe – Unterschiedliche Varianten liefern für jeden das Richtige

Kauft man sich ein neues Sofa, stehen bei der Anschaffung vor der Auswahl einige Entscheidungen an. So müssen zum einen die Form, die Größe und die Farbe ausgewählt werden, zum anderen aber auch der Bezugsstoff für das neue Möbelstück. Und gerade in diesem Bereich hat man eine Vielzahl von Möglichkeiten mit den unterschiedlichsten Beschaffenheiten.

Welchen der vielen Möbelbezugsstoffe wählen?

Geht es um den Bezugsstoff für ein Sofa, sollte man in erster Linie darauf achten, welchen Ansprüchen dieser genügen muss. Tierhalter z.B. wissen ganz genau, dass nicht jeder Sofastoff auch für ihren Haushalt geeignet ist, da ein Haustier den Bezugsstoff schon sehr stark beanspruchen kann. Aber auch für Menschen mit Kindern sollte die Auswahl eines strapazierfähigen Bezugsstoffes im Vordergrund stehen. Sehr pflegeleicht und auch hochwertig ist z.B. Microvelours. Dieser Bezugsstoff ist zum einen sehr reißfest und trotzt Tierkrallen genauso wie hüpfenden Kleinkindern. Aber auch echtes Leder hat seine Vorzüge. So hat man im Sommer eine angenehme Frische auf seiner Couch und auch die Optik von echtem Leder als Sofabezug ist nicht zu verachten. Des Weiteren gibt es noch Microfaser, welche ebenfalls sehr leicht zu pflegen ist, jedoch nicht ganz so widerstandsfähig wie die vorher genannten Sofabezugsstoffe.

Wer sich für eine neue Couch interessiert, sollte im Vorfeld gut überlegen, welche Anforderungen an den Bezugsstoff gestellt werden, um möglichst lange Freude an dem neuen Möbelstück zu haben.

Stoffe für Polstermöbel

… werden häufig an immer derselben Stelle genutzt und weisen deshalb früher oder später an der Sitzfläche schadhafte Stellen auf. Das ist allerdings nicht der einzige Grund für die Suche nach neuem Stoff für Polstermöbel. Manchmal passt der Stoff ganz einfach nicht mehr zu den anderen Einrichtungsgegenständen – oder Wandfarbe und Gardinenfarbe haben sich mit farblich weit von einer einheitlichen Stoff-Farbe entfernt. Um das geliebte Sitzmöbel weiterhin nutzen zu können, stellt sich die Frage nach einem neuen Bezug und welches Material hierfür am besten geeignet wäre.

Wie wäre es mit Leder als neuem Bezugsstoff?

Bei besonders hohen Ansprüchen könnte es ein durchgefärbtes geschmeidiges Leder sein, welches jedoch die kostspieligste und aufwendigste Variante darstellt. Ein Möbelstoff aus Kunstleder ist ähnlich in der Optik und sehr strapazierfähig sowie leicht zu reinigen; es gibt ihn in zahlreichen Farben. Ebenfalls hervorragend geeignet ist Polsterstoff aus Mirkofaser in Polyester mit einer weichen wildlederartigen Oberfläche und gleichermaßen in vielen Farben zu bekommen. Aber auch mit einem unempfindlichen Bezugsstoff aus Cord lässt sich das Aussehen des Sofas verschönern.

Velours oder Seide als Stoff für Polstermöbel

Die Vorstellung von einem Muster kann mit feinem Gobelin- oder geripptem Baumwollstoff, aber auch mit einem samtigen Möbelstoff aus Velours am besten verwirklicht werden. Wenn es doch etwas ganz Feines sein darf, ist ein exklusiver Stoff aus reiner Seide in unzähligen Farben und Mustern genau das Richtige.