Schlagwort-Archive: Möbelbezugsstoff

Stoffhändler – Fachleute für Stoffe aller Art

Das ist vielen schon passiert: einen bezaubernden Barockstuhl auf dem Flohmarkt entdeckt, der zwar noch ganz gut aussieht, dessen Bezug aber leider mit den Jahren etwas brüchig geworden ist. Woher bekommt man nun einen passenden Stoff, der im Idealfall auch noch zu Teppich und Gardinen passt? Natürlich vom Stoffhändler! Zugegeben, sie sind rar geworden und selbst in großen Städten verstecken sie sich oft in Seitenstraßen. Die Stoffhändler aber, die es noch gibt, sind spezialisierte Fachleute, die in allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Nicht ohne Sachkenntnis einkaufen

Nicht jeder Stoff ist für jeden Zweck geeignet und gerade bei der Aufbereitung von Antiquitäten sollte man nicht ohne Sachkenntnis an die Sache heran gehen. Neben der Stoffqualität spielt – gerade bei Antiquitäten – die Epoche, die Stilrichtung oder gegebenenfalls auch die Herkunft des Möbelstücks eine große Rolle. Oft werden ganz besondere Stoffe benötigt, oder auch Polstereizubehör, das in der Kurzwarenabteilung der Kaufhäuser nicht auffindbar ist.

Stoffhändler geben wertvolle Tipps

Professionelle Stoffhändler kennen sich nicht nur mit den verarbeiteten Materialien und Webarten aus, sondern können auch hilfreiche Tipps für die Verarbeitung, die Pflege und bei der Entfernung schwieriger Flecken geben. Selbst die Beschaffung von ausgefallenen Stoffen, Knöpfen, Schnallen und anderen Verschlüssen übernimmt ein guter Stoffhändler gern.

Bequemer relaxen – mit dem passenden Sofa Stoff

Das dominierende Möbelstück eines jeden Raumes ist sein Sofa. Wer zur Türe herein kommt und in die gute Stube gebeten wird, dessen Blick wird immer zuerst auf das Sofa fallen. Deshalb ist der Sofa Stoff auch so wichtig, denn er dient als ganz besonderer Blickfang und zeigt sofort die persönliche Note der Räumlichkeiten!

Auf das Gesamtbild beim Sofa Stoff achten!

Stellen Sie sich ein grünes Sofa Stoff vor und dazu rötliche Teppiche und Vorhänge, das tut dem Auge weh und beleidigt jeglichen guten Geschmack. Die Farbe des Bezugsstoffes sollte unbedingt zum restlichen Mobiliar und den anderen Einrichtungsgegenständen passen. Alles sollte farblich harmonisch aufeinander abgestimmt sein und ein stimmiges Gesamtbild abgeben. Nur so fühlt man sich auch selbst wohl in den eigenen vier Wänden. Das gilt natürlich insbesondere, wenn man antike Sitzmöbelstücke besitzt, die oftmals große Blumenmuster aufweisen, aus schweren Samt- oder Brokatstoffen gefertigt sind. Dann ist es nicht möglich, auch noch einen gemusterten Teppichboden zu verlegen, das wirkt überladen! Hier ist ein samtiger Hochflorteppich in der zum Sofa Stoff passenden Farbe anzuraten.

Das richtige Material macht den Komfort

Aber nicht nur die Farbe und das Muster des Stoffbezuges sind elementar, denn um bequemer relaxen zu können mit dem passenden Sofa Stoff ist es wichtig, aus welchen Materialien er hergestellt ist. Leder ist beispielsweise nicht jedermanns Sache, weil Leder zwar schön und edel aussieht und auch pflegeleicht ist, da man es jederzeit einfach abwischen kann, aber Leder ist kalt. Wenn man sich darauf setzt, hat man erst mal ein kühles Gefühl und wer leicht friert, der fröstelt vermutlich zunächst einmal. Beim längeren darauf verweilen erwärmt sich zwar auch das Leder und passt sich der Körpertemperatur an, aber zunächst ist der erste Eindruck eben doch kühl. Deshalb gilt, wer ganz bequem, warm und angenehm weich relaxen möchte, der sollte einen Sofa Stoff aus anschmiegsamen, wärmenden Materialien wählen.

Da gibt es heute sehr strapazierfähige Bezugsstoffe, die sich da anbieten wie beispielsweise Alcantara, Velours, Canvas, Stoffe aus Microfaser, mit Leinen- oder Bouclé-Struktur, mit Latexbeschichtung und vieles mehr.
Am besten ist es immer, man sieht sich in diversen Möbelhäusern in der Sofa-Abteilung um, sitzt und liegt Probe und entscheidet sich dann für den geeigneten Sofa Stoff.

Die Pflege vom Stoffsofa garantiert eine lange Lebensdauer!

Stoffsofa, Sessel und Hocker sind in jedem Wohnzimmer eine Bereicherung und machen erst die Gemütlichkeit erst perfekt. Das Stoffsofa bietet viel Platz zum Entspannen und zum Relaxen. Demnach wird dieses sehr oft beansprucht und Flecken sowie unterschiedliche Verschmutzungen sind keine Seltenheit.

Das Stoffsofa richtig pflegen

Die Reinigung eines Stoffsofas stellt teilweise eine große Herausforderung an die Hausfrau, da nicht alle Mittel dafür geeignet sind. Staub und Fusseln werden regelmäßig einfach mit einem Staubsauger entfernt. Hingegen müssen unterschiedliche Flecke nass gewischt werden . Um das Gewebe der Stoffsofas nicht mit den im Handel angebotenen chemischen Mitteln zu beschädigen, sollte man die Reinigung zuerst einmal an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren.

Pflegehinweise reichen oft nicht aus

In der Regel jedoch gibt der Hersteller genaue Pflegehinweise, die aber oft nicht ausreichen, um hartnäckige Flecke zu beseitigen. Am besten geeignet sind für das Stoffsofa alte Hausmittel, die schon die Großmutter bei Ihren Polsterstühlen verwendet hat. Dazu wird für das Stoffsofa eine chemiefreie Seifenlauge im Handumdrehen hergestellt. Diese wird gemixt aus abgekochtem Wasser, um auf dunklen und bunten Stoffen unansehnliche Ränder, die schnell aus Kalkrückständen nach dem Trocknen entstehen, zu verhindern. Nach dem Abkochen gibt man einfach Kernseife, flüssiges Waschmittel oder eine Portion Shampoo in das Wasser.

In auf und ab drehenden Bewegungen, die nicht zu kräftig sein dürfen, damit das Gewebe des Sofas nicht ausleiert oder sich auf der Oberfläche hässliche Stoffknötchen bilden, werden die Flecken dann mühelos entfernt.

Lederimitat als Möbelstoff?

Lederimitat ist heute ein gängiger Möbelstoff. Dieser ermöglicht es, eine Möbel bzw. Sitzgelegenheit zu kaufen, die zwar optisch an Leder erinnern, die aber gegenüber dem Ledersofa deutlich preiswerter zu erwerben sind. Allerdings sollten sich Käufer eines imitierten Ledersofas bewusst sein, dass der günstigere Preis auch eine Reihe von Nachteilen nach sich zieht. Im Gegensatz zu echtem Leder, das auch nach der Gerbung noch als lebendiges Material beispielsweise atmungsaktiv ist, zeigt sich Kunstleder hier als wahrhaft künstliches Material.

Kunstleder – ein Nachteil bei sommerlichen Temperaturen

Während das echte Ledersofa sich nie kalt anfühlt, ist es beim Kunstledersofa so, dass es erst die Körpertemperatur annehmen muss, um sich dann als angenehm temperierte Sitzfläche zu zeigen. Zudem ist Kunstleder besonders im Sommer in Kombination mit nackter Haut – bei kurzen Hosen oder Röcken – relativ unangenehm, denn es klebt förmlich an der Haut. Echtes Leder hingegen nimmt die Hautfeuchtigkeit auf und es entsteht so nie ein klebriges Sitzgefühl.

Echtes Leder ist häufig die bessere Wahl

Auch wenn das Kunstleder als Möbelbezugsstoff günstig ist, sollte die Wahl auf dieses Material nur dann fallen, wenn es sich um ein selten genutztes Sitzmöbel handelt oder wenn eine Auflage – wie beispielsweise eine Decke – gerade für den Gebrauch im Sommer akzeptiert wird. Wer sich dagegen für echtes Leder entscheidet, wählt dann die beste Qualität, wenn es sich um durchgefärbtes, nicht lediglich oberflächengefärbtes, Leder handelt. Die teurere, allerdings auch langlebigere und weitaus angenehmere und hochwertige Qualität ist eben das Naturmaterial.

Bouclé – modern und zeitloser Sofa-Stoff

Der rustikale Stoff Bouclé ist ein Möbelbezugsstoff mit besonderem Charakter. Dieser Möbelstoff wird gerne im Landhausstil oder anderen sehr charaktervollen Einrichtungen eingesetzt. Die völlig im Trend liegende und schwere Struktur des Möbelstoffes Bouclé hat zudem viele vorteilhafte Eigenschaften. Leichte Pflege, äußerst hohe Belastbarkeit und Strapazierfähigkeit sind nur einige Vorzüge des unnachahmlichen Stoffes. Trendige Farben, diverse Webtechnologien und wundervolles Design verleihen dem Sofastoff Bouclé seinen einzigartigen und individuellen Charakter.

Bouclé Stoff passt zu beinahe jedem Einrichtungsstil

Die richtig getroffene Auswahl passt sich allen Bedürfnissen an. So kann Bouclé als sehr robuster Stoff beispielsweise auch im Gartenhaus oder auf der Terrasse für diverse Sitzgruppen zum Einsatz kommen. Auf jeden Fall sorgt Bouclé Stoff als Sofastoff für Abwechslung in jedem Zimmer. Idealerweise sollte natürlich darauf geachtet werden, dass die Farbe und das Design des Möbelbezugsstoffes zur restlichen Wohneinrichtung passt. Bouclé ist nahezu für jede Einrichtung geeignet, da es trotz individueller Designmöglichkeiten sehr neutral wirkt und einen hohen Grad an Kombinierbarkeit aufweist.

Sofakissen oder Wohnaccessoires als dekorativer Kontrapunkt

Kleinere Wohnaccessoires, wie beispielsweise Sofakissen und Sofadecken, die im farblichen Kontrast mit dem Möbelbezugsstoff stehen oder einfach nur super zum Sofadesign passen, bringen das Bouclé besonders hübsch zur Geltung und lassen eine angenehme Raumatmosphäre entstehen. Bouclé Stoff als Sofastoff entspricht der Mode, ist zeitlos und hat Klasse.

Möbelstoff Chenille – kreativ mit Chenille

Der Originalbezug des Sofas hat ausgedient oder passt nicht mehr zur neuen Wohnungseinrichtung? Dann sollte in Betracht gezogen werden, das Sofa mit einem neuen Möbelstoff zu beziehen. Bei der großen Auswahl an Möbelbezugsstoffen spielt der Stoff Chenille eine große Rolle. Eine hohe Qualität des Chenilles ist beim Kauf des Möbelstoffes natürlich Voraussetzung. Denn hochwertiger Chenillestoff ist besonders strapazierfähig, äußerst robust und langlebig. Chenille fühlt sich weich und samtartig an und ist daher besonders gut für den Einsatz in der gemütlichen Wohnzimmersitzecke geeignet.

Die etwas glänzende Oberfläche des Stoffes Chenille lässt diverse Farben und Muster besonders gut zur Geltung kommen. Gerne wird Chenille auch mit anderen Stoffen kombiniert und lässt somit in Design und Vielfältigkeit keine Wünsche offen. Mit etwas handwerklichem Geschick und Kreativität kann durch den neuen Möbelbezugsstoff ein wahres Kunstwerk entstehen. Durch die Kombination mit anderen Möbelstoffen wird das Sofa individuell gestaltet und ist auf jeden Fall ein Einzelstück, das die Blicke auf sich zieht. Durch die einfache Pflege des Chenilles und die garantierte Langlebigkeit des hochwertigen Möbelstoffes hat man noch lange Freude an dem selbst kreierten Sofa.

Lederstoff – auch als Sofastoff geeignet?

Leder kennt man als Bezug für Autositze, als Trend in der Modewelt und als hochwertiges Material für Schuhe. Die Eigenschaften des Leders machen es zum vielseitig einsetzbaren Rohstoff, das sich für alles verwenden lässt. Lederstoff eignet sich auch als Bezug für ein Sofa – dort verkörpert er ein gewisses Image und bringt seinem Besitzer durch die Materialbeschaffenheit eine ganze Reihe von Vorteilen.

Sofastoff Lederstoff – edel und elegant

Ein Sofabezug aus Lederstoff wirkt edel und teuer. Er kann eine minimalistische Aura verströmen und passt gut zu moderner Architektur, macht aber auch im kuscheligen Eigenheim einen eleganten Eindruck und fügt sich ins Bild ein. Sofas mit Bezug aus Lederstoff verkörpern deswegen ein so hohes Image, da sie aus den Büros von Managern und hohen Angestellten bekannt sind – Leder wird mit hohem sozialen Stellenwert assoziiert und ist trotzdem bequem.

Leder, der robuste und häufig pflegeleichte Möbelbezugsstoff

In der Pflege gibt es bei Lederstoff nicht viel zu beachten. Behandelt werden kann das Material wie andere Sofastoffe. Staubsauber stellen kein Problem dar, und auch die meisten anderen Reinigungsmethoden eignen sich für Lederstoff. Es empfiehlt sich, ein Ledersofa stets abzudecken, denn die Oberfläche des Materials kann empfindlich sein. Ansonsten ist Lederstoff als robustes Material bekannt, dem so schnell nichts schaden kann und das seinem Besitzer sogar jahrzehntelang Freude bereitet.