Schlagwort-Archive: Möbelstoff

Sofastoffe beim Stoffversand bestellen – Vor- und Nachteile

Das alte Sofa ist noch gut, der Bezug aber schon etwas abgewetzt und in die Jahre gekommen? Das ist für geschickte Hobbyschneider eigentlich kein Problem. Ein neuer Bezug oder eine Husse ist schnell genäht. Schwieriger ist es, einen geeigneten Stoff dafür aufzutreiben. Fachgeschäfte für Polsterstoffe sind rar geworden, es gibt sie meist ohnehin nur noch in großen Städten. Und: Fachgeschäfte bieten zwar umfangreiche Beratung, dafür lässt die Auswahl gerade in kleineren Geschäften oft zu wünschen übrig. Besonders, wenn man ausgefallene Farben oder Muster sucht, empfiehlt es sich, einen Blick in den Stoffversand via Internet zu werfen.

Das sollten Sie beim Kauf beim Stoffversand beachten

Zahlreiche, auf Dekostoffe spezialisierte Händler, bieten Stoffversand auf Bestellung an. Nach Material, Farbe und Muster geordnet, kann man sich einen guten Überblick über die verfügbare Meterware verschaffen. Der Nachteil dabei ist, dass Farben auf dem Monitor mitunter verfälscht dargestellt werden und eine echte Ton in Ton – Abstimmung auf diesem Wege kaum möglich ist. Auch, wie der Stoff sich anfühlt kann via Internet natürlich nicht geprüft werden – ein beim Stoffkauf nicht ganz unwichtiger Faktor. Online-Shops für Stoffversand bieten daher gegen geringen Aufpreis oder Pfand meist die Möglichkeit an, vorab Stoffmuster anzufordern.

Große Auswahl

Für Leute, die sich bereits auskennen und auf fachliche Beratung nicht unbedingt angewiesen sind, ist der Stoffversand schon allein wegen der größeren Auswahl eine echte Alternative.

Lederimitat als Möbelstoff?

Lederimitat ist heute ein gängiger Möbelstoff. Dieser ermöglicht es, eine Möbel bzw. Sitzgelegenheit zu kaufen, die zwar optisch an Leder erinnern, die aber gegenüber dem Ledersofa deutlich preiswerter zu erwerben sind. Allerdings sollten sich Käufer eines imitierten Ledersofas bewusst sein, dass der günstigere Preis auch eine Reihe von Nachteilen nach sich zieht. Im Gegensatz zu echtem Leder, das auch nach der Gerbung noch als lebendiges Material beispielsweise atmungsaktiv ist, zeigt sich Kunstleder hier als wahrhaft künstliches Material.

Kunstleder – ein Nachteil bei sommerlichen Temperaturen

Während das echte Ledersofa sich nie kalt anfühlt, ist es beim Kunstledersofa so, dass es erst die Körpertemperatur annehmen muss, um sich dann als angenehm temperierte Sitzfläche zu zeigen. Zudem ist Kunstleder besonders im Sommer in Kombination mit nackter Haut – bei kurzen Hosen oder Röcken – relativ unangenehm, denn es klebt förmlich an der Haut. Echtes Leder hingegen nimmt die Hautfeuchtigkeit auf und es entsteht so nie ein klebriges Sitzgefühl.

Echtes Leder ist häufig die bessere Wahl

Auch wenn das Kunstleder als Möbelbezugsstoff günstig ist, sollte die Wahl auf dieses Material nur dann fallen, wenn es sich um ein selten genutztes Sitzmöbel handelt oder wenn eine Auflage – wie beispielsweise eine Decke – gerade für den Gebrauch im Sommer akzeptiert wird. Wer sich dagegen für echtes Leder entscheidet, wählt dann die beste Qualität, wenn es sich um durchgefärbtes, nicht lediglich oberflächengefärbtes, Leder handelt. Die teurere, allerdings auch langlebigere und weitaus angenehmere und hochwertige Qualität ist eben das Naturmaterial.

Möbelstoff Chenille – kreativ mit Chenille

Der Originalbezug des Sofas hat ausgedient oder passt nicht mehr zur neuen Wohnungseinrichtung? Dann sollte in Betracht gezogen werden, das Sofa mit einem neuen Möbelstoff zu beziehen. Bei der großen Auswahl an Möbelbezugsstoffen spielt der Stoff Chenille eine große Rolle. Eine hohe Qualität des Chenilles ist beim Kauf des Möbelstoffes natürlich Voraussetzung. Denn hochwertiger Chenillestoff ist besonders strapazierfähig, äußerst robust und langlebig. Chenille fühlt sich weich und samtartig an und ist daher besonders gut für den Einsatz in der gemütlichen Wohnzimmersitzecke geeignet.

Die etwas glänzende Oberfläche des Stoffes Chenille lässt diverse Farben und Muster besonders gut zur Geltung kommen. Gerne wird Chenille auch mit anderen Stoffen kombiniert und lässt somit in Design und Vielfältigkeit keine Wünsche offen. Mit etwas handwerklichem Geschick und Kreativität kann durch den neuen Möbelbezugsstoff ein wahres Kunstwerk entstehen. Durch die Kombination mit anderen Möbelstoffen wird das Sofa individuell gestaltet und ist auf jeden Fall ein Einzelstück, das die Blicke auf sich zieht. Durch die einfache Pflege des Chenilles und die garantierte Langlebigkeit des hochwertigen Möbelstoffes hat man noch lange Freude an dem selbst kreierten Sofa.

Möbelstoff – was unterscheidet Möbelstoffe von anderen Stoffen

Ein Sofa besteht nicht nur aus einem Rahmen, Federn und Schaumstoff, sondern auch aus einem Bezug aus speziellem Möbelstoff. Möbelstoffe verfügen über besondere Eigenschaften, welche man bei gewöhnlichen Stoffen nicht vorhanden sind. Ein Sofa wird über längere Zeit sehr beansprucht. Durch Reibung, ständiges an einer Stelle sitzen oder andere Beanspruchungen nutzt sich der Stoff ab. Andere Stoffe würden eine solche Belastung nicht ohne Schaden überstehen, Möbelstoffe hingegen sind sehr strapazierfähig und nutzen sich deshalb nur langsam ab.

Möbelstoffe sind widerstandsfähiger, lichtecht und pflegeleicht

Nun kann man ein Sofa nicht einfach in die Waschmaschine stecken, sollte es einmal einen Fleck abbekommen. Durch besonders pflegeleichte Möbelstoffe können Flecken leicht mit speziellen Reinigern entfernt werden. Viele angebotene Möbelstoffe sind lichtecht, das heißt Sonnenlicht kann den Farben nur schwer etwas anhaben. So kann das Sofa frei im Raum nach Belieben aufgestellt werden, ohne auf einen sonnenarmen Platz zu achten. Zu den gängigsten Möbelstoffen gehören Baumwollstoffe, Kunstleder, Flachgewebe und Filzstoff. Die verschiedenen Stoffe sind in den unterschiedlichsten Mustern und Farben erhältlich. So lässt sich mit schlichten uni Stoffen ein Wohnzimmer gekonnt mit Stil zum Hingucker verwandeln oder ein Kinderzimmer mit bunten und lebendigen Mustern altersgerecht verschönern.

Möbelstoff Microfaser

Der Möbelstoff Microfaser besteht aus tausenden von mikroskopisch feinen Fasern. Aus den rein synthetisch hergestellten und äußerst leichten Fasern können zahlreiche Möbelüberzüge hergestellt werden – nicht aber auch für Sofas. Microfaser-Möbelstoffe bestehen aus einer weichen und samtigen Oberfläche, die bei der Herstellung durch die Verwirbelung der vielen einzelnen Fasern und dem Zusetzen von atmungsaktivem Polyurethan-Harz entsteht. Dadurch entsteht ein äußerst fester und dichter Möbelüberzug.

Vorteile der Microfaser als Möbelstoff

Zu den großen Vorteilen von Microfaser gehört die Pflegeleichtigkeit. Außerdem ist der weit verbreitete Möbelstoff sehr anschmiegsam, atmungsaktiv und äußerst strapazierfähig. Somit können zum Beispiel Sofas mit einem Microfaser-Überzug leicht und vor allem oft gereinigt werden, ohne die Struktur des Überzuges zu beschädigen – wenn man die Pflegehinweise beachtet. So sollte die Oberfläche bei einer trockenen Reinigung mit einer weichen Bürste abgebürstet werden, um das Faser-Geflecht nicht zu zerstören. Bei der Nassreinigung sollte ein pH-neutrales Waschmittel verwendet werden.

Ein Microfaser-Stoff Sofa, das in vielen verschiedenen Farbtönen und verschiedenen Preisklassen erhältlich ist, kann damit vor allem für Haustier-Besitzer oder auch Familien mit Kindern eine ideale Lösung sein. Außerdem ist Mikrofaser sehr formbeständig. Die Oberfläche eines Mikrofaser-Sofas ist zudem aufgrund seiner glatten Oberfläche optisch sehr attraktiv.